Minden-Lübbecke: “Räumen Sie ihr Auto aus, ehe es Kriminelle tun”

Lübbecke/Kreis Minden-Lübbecke (mr/kpb).  Zwei Autoaufbrüche von denParkplätzen um das roße Torfmoor in Nettelstedt und Gehlenbeck wurden der Polizei am vergangenen Wochenende gemeldet. In beiden Fällen wurde jeweils eine Seitenscheibe an den Fahrzeugen eingeschlagen und die im Auto zurückgelassenen Handtaschen entwendet.

Am Samstag stand am Nachmittag ein Skoda im Bereich der
Moorbadstraße, am frühen Sonntagabend wurde ein Opel Corsa aufgebrochen, welcher für eine Stunde auf dem Aspel abgestellt war.

Doch diese Aufbrüche sind keine Einzelfälle. Seit Anfang April
registrierte die Polizei acht weitere, gleichgelagerte Delikte an
diesen Ausflugsparkplätzen. Dabei haben es die Kriminellen oftmals leicht. Da die Parkplätze abseits liegen, können die Diebe unbeobachtet und in aller Ruhe die Scheiben einschlagen. Zudem lassen Spaziergänger oder Freizeitsportler immer wieder ihre Wertgegenstände in den Fahrzeugen zurück und ziehen die Langfinger so magisch an.

Da nützt es nach Aussage der Polizei auch nicht, diese unter einem Sitz zu verstecken oder zum Beispiel mit einer Jacke abzudecken. Autoknacker kennen aus Erfahrung alle derartigen Verstecke und finden zielsicher ihre Beute.

“Das Auto ist kein Tresor”, mahnen die Präventionsexperten der Polizei und empfehlen grundsätzlich nichts Wertvolles, wie
Handtaschen, Geld, Handy und Ausweispapiere, im Auto zu lassen – auch nicht “versteckt”. “Räumen sie ihr Auto aus, ehe es andere tun”, so der Rat der Beamten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.