Minden: „Galgen, Rad und Scheiterhaufen“

Minden(mr/sm). Das Mindener Museum bietet am kommenden Donnerstag um 17:00 Uhr wie an jedem ersten Donnerstag im Monat wieder eine öffentliche Führung an. Bei einem rund einstündigen Rundgang mit der stv. Museumsleiterin Dr. Marion Tüting erfahren Interessierte alles über die aktuelle Sonderausstellung „Galgen, Rad und Scheiterhaufen. Orte des Grauens“.

Neben Themen wie Todesstrafe oder Mobbing geht es um Fragen nach unserer heutigen Rechtsprechung und dem Umgang mit Straftätern im Vergleich zu früheren Jahrhunderten. Zwar klingt der Titel der aktuellen Sonderausstellung gruselig, jedoch verliert der Gruselfaktor während der Führung an Bedeutung. Die Suche nach den Alltagssorgen eines Henkers im Mittelalter oder den Richtstätten in Minden werden ebenso beantwortet wie die Frage, welche Strafen es früher für welche Delikte gab. Kosten inkl. Eintritt pro Erwachsenem 5,- €, Inhaber von Jahreskarten 1,- € pro Person. Ein Begleitband zur Ausstellung ist im Museumsshop erhältlich.

Mindener Museum, Di.-So. 12-18 Uhr; Sonderöffnungszeiten für Gruppen auf Anfrage. Weitere Infos unter www.mindenermuseum.de oder 0571 / 9724020 oder museum@minden.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.