Minden/Porta Westfalica: Von Wilhelm zu Widukind – 1000 Jahre Geschichte zu Fuß

Minden/Porta Westfalica(mr/y).  Wie sahen die Marschlager der Landsknechte und Römer aus? Wie haben die Menschen in der Steinzeit gelebt? Wie trainierte Bischof Dietrich II. seine Soldaten? Mit dem Tourismusprojekt „Geschichte neu erleben“ können die Besucher auf der Veranstaltung „Von Wilhelm zu Widukind – 1000 Jahre Geschichte zu Fuß“ am 7./8. September 2013 von 11:00-17:00 Uhr auf dem Wittekindsberg Geschichte und Geschichten des Areals kennenlernen. „Der Mindener Anspruch dabei ist“, so Dr. Jörg-Friedrich Sander, Geschäftsführer der Minden Marketing GmbH, „unseren Gästen ein besonderes Erlebnis zu bieten, bei dem Geschichte lebendig, unterhaltsam und lehrreich präsentiert wird“.

Bei inszenierten Stadtführungen, in Zeitinseln rund um historische Gebäude wie auch bei Großinszenierungen lege man besonderen Wert auf authentische Darstellungen. Der Wittekindsberg mit seinen zahlreichen historischen und sagenumwobenen Denkmälern sowie archäologischen „Schätzen“ bietet dafür eine ideale Kulisse.

Der Kaiser kommt ins Mindener Land!

Buehne-Wilhelm
Foto: Minden Marketing

Erstmals nach der Einweihungsfeier des Kaiser-Wilhelm-Denkmals am 18. Oktober 1896 besucht Kaiser Wilhelm II. wieder das Denkmal an der Porta Westfalica. Reenactment-Darsteller der wilhelminischen Epoche stellen in historisch authentischen Uniformen und Gewandungen die damalige Zeit und das Leben dar. Von den Feierlichkeiten rund um den Kaiser und seiner Entourage beginnt der Spaziergang durch mehr als 1000 Jahre Geschichte.

Marschlager der Landsknechte und Römer bei Minden

Tatsächlich lagerten römische Legionärstruppen vor 2000 Jahren in der Nähe von Minden. An der gleichen Stelle entdeckten Archäologen auch Funde, die auf ein Landsknechtlager aus dem 17. Jh. hinweisen. Wie die Legionäre und Söldner dort lebten und ausgebildet wurden, zeigen die Darsteller mit originalgetreuer Ausrüstung. Seien Sie bei den Gepäckmärschen der römischen Legionäre dabei und erleben Sie hautnah, welche Strapazen auf sich genommen wurden.

 

Historische Darstellungen im sagenumwobenen Areal Wittekindsburg

Rund um das Areal Wittekindsburg führt der Rundweg die Besucher von der Steinzeit über die Eisenzeit bis hin zum Mittelalter. Prähistorische Feuersteintechnologie und vorzeitliche Jagdtechniken geben Einblicke in das Leben der Steinzeit. An der Kreuzkirche erwartet eine hochadelige ottonische Familie Ihren Besuch und um die Margarethenkapelle entführen Sie Mönche, Nonnen und Handwerker in die Zeit des Mittelalters im 12.-15. Jahrhundert. Auch die sagenumwobene Wittekindsquelle wird Schauplatz einer historischen Darstellung rund um die Legende des Quellwunders von Sachsenherzog Widukind.

Das Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe präsentiert im Rahmen des 300. Jahrestages des forstwirtschaftlichen Nachhaltigkeitsbegriffes von Hannß-Carl von Carlowitz einen Holzkohlemeiler nach historischem Vorbild. Besucher des Wittekindsberges können die Prozesse rund um die Holzkohlegewinnung verfolgen und erleben wie die Kohle geerntet wird.

Die Veranstaltung wird begleitet durch ein umfassendes Rahmenprogramm. Schießvorführungen mit dem römischen Scorpiogeschütz, Kampfvorführungen der Soldaten von Bischof Dietrich II., szenische Darstellungen der Denkmalseinweihung mit Kaiser Wilhelm II. sowie eine Lesungen „Von Hexen und Magiern“ und vieles mehr wartet auf die Besucher. Weitere (historische) Angebote für die ganze Familie sind u.a. eine Eisenverhüttung und Speerwerfen. Alle Stationen sowie der Meiler werden laufend mit Programm für alle großen und kleinen Gäste bespielt. An der Wittekindsburg laden verschiedene Angebote an Speisen und Getränken zum gemütlichen Verweilen ein. „Von Wilhelm zu Widukind – 1000 Jahre Geschichte zu Fuß“ – ein besonderer Höhepunkt für die ganze Familie.

Weitere Informationen und Termine: www.minden-erleben.de und bei der Minden Marketing GmbH, Domstr. 2, 32423 Minden, Telefon: 05 71 – 829 06 59, Fax: 05 71 – 829 06 63, E-Mail: info@mindenmarketing.de.

Von Wilhelm zu Widukind – 1000 Jahre Geschichte zu Fuß

 

Am 7./8. September 2013 gibt das von der Stadt Porta Westfalica unterstützte Projekt der Minden Marketing GmbH „Von Wilhelm zu Widukind – 1000 Jahre Geschichte zu Fuß“ spannende Einblicke in verschiedene Epochen der Geschichte. Die Besucher spazieren auf eigene Faust über den Wittekindsberg, historische und archäologische Denkmäler und Schauplätze werden erstmals zur Kulisse für lebendige Geschichtsdarstellung. Die Zeitreise führt die Besucher zurück bis in die Steinzeit, zu den germanischen Kriegern der Eisenzeit und zu den ottonischen Soldaten Bischof Dietrich II.