Lübbecke: Der neue “Mädchenmerker” ist da

Lübbecke(mr/sl). Der beliebte Taschenkalender für Mädchen ist wieder bei der Stadtverwaltung Lübbecke erhältlich. Bürgermeister Eckhard Witte und Gleichstellungsbeauftragte Angelika Lüters überreichten jetzt den in flotter Aufmachung gestalteten Kalender an Schülerinnen der Jahn Realschule Lübbecke.

Eckhard Witte präsentiert mit Schülerinnen den neuen "Mädchenmerker" Foto: SL
Eckhard Witte präsentiert mit Schülerinnen den neuen “Mädchenmerker” Foto: Stadt Lübbecke

Wichtigstes Thema im kostenlosen Schülerinnenkalender: Die Berufs- und Studienwahl. In Berufsporträts werden Mädchen und Frauen vorgestellt, die eher untypische Berufe oder Studiengänge gewählt haben, zum Beispiel eine Chemikantin und eine Straßenwärterin.

Auf 192 Seiten gibt es Informationen zur bevorstehenden Berufswahl oder Entscheidungshilfen zum Studium. Außerdem gibt es Tipps zur Internetbewerbung, einen Fragebogen zur Berufswahl oder Infos zum Auslandsjahr. „Mädchen sollten offen sein für neue Wege bei der Berufswahl, denn mit ihrer guten Schulbildung, ihren guten kommunikativen Fähigkeiten und ihrer Teamfähigkeit haben sie die besten Voraussetzungen für ein breites Berufsspektrum“, betont Bürgermeister Eckhard Witte.

Weiterhin sind im Kalender Infos zu Themen wie Cybermobbing oder Loverboys. Neben dem Kalendarium sind im Mädchenmerker mehrere Seiten mit nützlichen Adressen, Ansprechpartnerinnen aus der Region und vieles mehr zusammengefasst. Der Mädchenmerker wird in den Schulen an die Mädchen der achten Klasse verteilt. Wer Exemplare für Töchter, Enkelinnen usw. benötigt, kann sich bei der Gleichstellungsbeauftragten Angelika Lüters unter der Telefonnummer (05741/276-251) oder a.lueters@luebbecke.de melden und kostenlos den Mädchenmerker mitnehmen.