<

Minden: Die Gewinner des Reenactor Preises 2013

Minden(mr/sm).  Bereits vor einigen Wochen hat die internationale Jury ihr Votum in Minden gefällt. Als Kriterien standen die Authentizität und Qualität der Darstellung sowie der Aspekt Publikumsnähe im Vordergrund. Besonderer Wert wurde dabei auf die kreative Auseinandersetzung mit der lebendigen Geschichtsvermittlung gelegt. Für die Jury konnte die Minden Marketing GmbH renommierte Fachleute der Reenactment- und Living Historyszene gewinnen-

Die Preisträger auf der Bühne Foto: MindenMarketing
Die Preisträger auf der Bühne Foto: MindenMarketing

Dr. Marcus Junkelmann, freier Historiker und Schriftsteller mit Schwerpunkt Militärgeschichte und experimentelle Archäologie
Ann-Dorothee Schlüter, Arts et Metier
Prof. Dr. Hochbruck, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg,
Mark Wallis, Tower of London, Past Pleasures Ltd. Historical event Compagnie
Dr. Werner Best, LWL-Archäologie für Westfalen
Dr. Martin Klöffler, Facing the Past, Interessengemeinschaft Historischer Alltag

Zum zweiten Mal in Deutschland wurde am Samstag, 05. Oktober 2013 im Rahmen der 3. Internationalen Reenactor-Messe ein Preis für lebendige Geschichtsvermittlung, auch Living History genannt, verliehen – der Mindener Reenactor Preis.

Die Preisträger des Mindener Reenactor Preises 2013

In der Kategorie „Gruppe“: Samurai  Gruppe Takeda

Die Mitglieder der Samurai Gruppe Takeda rund um Willi Fuchs sind nicht nur in Europa für Ihre Darstellung der Soldaten des Fürsten Takeda Shingen aus dem Japan des 16. Jahrhunderts bekannt. Auf verschiedenen Veranstaltungen in ganz Deutschland und Japan zeigen sie iviles sowie militärisches Leben, die japanische Geschichte und Kultur.

In der Kategorie „Einzeldarsteller/in“: De Muntemester – Dirk Hülsemann

Die Grundlagen zu Dirk Hülsemanns Darstellung eines Münzmeisters aus dem 15. Jahrhundert wurden bereits durch eine frühe Sammelleidenschaft gelegt. In Vorbereitung auf die Nachstellung der Soester Fehde (1444-1447) im Jahr 2009 begann er sich seit 2007 mit dieser Darstellung zu beschäftigen. In seiner Werkstatt stellt er verschiedene Münzen und Werkzeugrepliken her.
In der Kategorie „Nachwuchs“: aurea-aetas – Lebendige Geschichte Bronzezeit/Urnenfelderkultur

Die Gruppe befasst sich in Ihrer Darstellung mit der Spätbronzezeit und der Urnenfelderkultur des Maingebietes und angrenzender Regionen. Nach archäologischen Funden versuchen Sie ein authentisches Bild der damaligen Sachkultur, des Schmuckes und der Kleidung zu reproduzieren.

Weitere Informationen: Minden Marketing GmbH, Tourist-Information, Domstraße 2, 32423 Minden, Tel.: (0571) 8290659, Fax: (0571) 8290663, www.minden-erleben.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.