Minden: Brand im Johannes Wesling Klinikum

Minden(mr/kpb). Am Mittwoch, 13.11.2013, gegen 02:30 Uhr, löste die Brandmeldeanlage in einem Gebäudeteil des Johannes Wesling Klinikums in Minden aus. Nach Eintreffen der Feuerwehr stellten diese eine starke Rauchentwicklung im Untergeschoss der Abteilung Strahlentherapie fest. Daraufhin wurden weitere Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zur Einsatzörtlichkeit entsandt.

Durch die starke Rauchentwicklung war es zunächst schwierig, den eigentlichen Brandherd in einem Toilettenraum im Untergeschoss zu erreichen. Nachdem dieses gelang, konnte das Feuer schnell gelöscht und der Gebäudekomplex entraucht werden. Personen kamen nicht zu schaden.

Eine Evakuierung bzw. Verlegung einzelner Patienten war aufgrund des schnellen Eingreifens der Feuerwehr nicht erforderlich. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf ca. 30.000 Euro. Beamte der Kriminalpolizei nahmen noch in der Nacht ihre Ermittlungen auf. Die Brandursache steht derzeit noch nicht fest.

“Alles deutet derzeit auf eine vorsätzliche Brandlegung hin”, so das vorläufige Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen nach dem nächtlichen Feuer auf einer Besuchertoilette im Johannes-Wesling-Klinikum in Minden.

Ein Brandexperte der Polizei untersuchte den im Erdgeschoss auf der Südmagistrale gelegenen Raum am Mittwochvormittag. Der Ermittler geht davon aus, dass dort Papierhandtücher in Brand gesetzt wurden. Der Bereich sowie die Toilette ist für Jedermann zugänglich. Wie bereits berichtet, löste die Brandmeldeanlage in der Nacht zu
Mittwoch gegen 2.30 Uhr aus. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.