<

Bad Oeynhausen: Schockanrufer ergaunert Geld

Bad Oeynhausen (mr/kpb). Gestern (27.05.) erhielt eine Frau aus Werste einen unangenehmen Anruf. Ihre Tochter sei verunfallt und habe dabei ein Kind schwer verletzt. Für die Operation benötige man sofort Bargeld.

Am frühen Vormittag meldete sich eine weinende, russisch sprechende, Frau bei der 74-Jährigen und gab sich als deren Tochter aus. Da sie im Gesicht verletzt sei könne sie nicht so verständlich sprechen und übergab das Telefon einem angeblichen Rechtsanwalt. Auch dieser führte das gesamte Gespräch in russischer Sprache.

Er gab vor, ihre Tochter habe ein Kind verletzt und dieses müsse sofort operiert werden. Da das Kind nicht versichert sei, müsse man finanziell in Vorleistung treten. Dafür benötige man Bargeld. Die Seniorin ging daraufhin zur Bank und hob einen vierstelligen Betrag ab.

Unmittelbar nachdem sie wieder heimgekehrt war, klingelte ihr Telefon. Der vermeintliche Rechtsanwalt diktierte ihr einen Text zur Bestätigung der Geldübergabe. Noch während des Telefonats klopfte jemand bei ihr an der Wohnungstür. Dies war der angekündigte Bote. Er zählte das Geld nach, unterschrieb den vorbereiteten Zettel, und verabschiedete sich.

Am Nachmittag bekam die Seniorin Kontakt zu ihrer Tochter. Diese war wohlauf und hatte auch keinen Unfall verursacht.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.