<

Hille: Nächtlicher Schuss gibt Rätsel auf

Hille (mr/kpb).  In der Nacht zu Mittwoch hatten Anwohner eines landwirtschaftlichen Anwesens in Holzhausen ein lautes Geräusch vernommen, konnten es aber nicht zuordnen. Später stellen sie an ihrem Auto eine Beschädigung fest. Es war ein Einschussloch.

Am Mittwoch (04.06.2014) vernahmen die Anwohner eines Hauses in der Straße Breede gegen 0.40 Uhr ein lautes Geräusch. Sie konnten es weder einordnen, und waren auch nicht sicher von woher es kam. Umso erstaunter stellten sie am nächsten Morgen fest, dass das unter einem Carport abgestellte Auto erheblich beschädigt war. In der Nähe lag auch eine Waffe. Daraufhin informierten sie die Polizei.

Die Ermittler stellten fest, dass ein Einschuss das Cabrio beschädigt hatte. Was für Verwunderung sorgte war, dass die vermeintliche Tatwaffe in der Nähe des beschädigten Fahrzeugs lag. Dabei handelt es sich um eine sehr auffällige Waffe. Es ist ein Karabiner türkischer Herkunft mit gekürztem Lauf.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen können sich Beamten noch keinen Reim zu der Sache machen. Unklar ist, ob sich der Schuss unabsichtlich löste oder womöglich gezielt abgegeben wurde. Unstrittig ist hingegen, dass an dem Auto ein Schaden von rund 10.000 Euro verursacht wurde.

Hinweise bitte an die Polizei in Minden unter der Telefonnummer 0571 – 8866-0.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.