<

Minden: Zwei Jungen fallen in Gartenteich

Minden/Hannover (mr/kpb) – Zwei Jungen im Alter von zwei und vier Jahren sind in Hahlen in einen Gartenteich gefallen. Während der Ältere gerettet werden konnte, starb der Zweijährige wenig später im Klinikum. Das tragische Unglück ereignete sich am Sonntagnachmittag in Hahlen.

Gegen 15.39 Uhr ging der Notruf bei Feuerwehr und Polizei ein. Zwei Notärzte und zwei Rettungswagen machten sich neben mehreren Streifenwagen in höchster Eile auf den Weg. Als sie am Einsatzort eintrafen, hatten Familienangehörige die leblosen Kinder aus dem Teich geborgen und versuchten sie wiederzubeleben. Die Notärzte übernahmen die Rettungsmaßnahmen und veranlassten den Transport der Kinder ins Johannes-Wesling-Klinikum. Während der Vierjährige überlebte, konnten die Ärzte den Zweijährigen aus Hannover nicht mehr retten. Er starb im Klinikum. Die verzweifelten Familien wurden von einem Notfallseelsorger betreut. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zu den Umständen des tragischen Geschehens auf.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand wird von einem Unglückfall ausgegangen. Die beiden Familien, sie kommen aus Hannover und Minden, waren am Nachmittag zu Besuch bei den Großeltern in Hahlen. Während die Erwachsenen sich auf der Terrasse aufhielten, spielten die beiden Jungen im Garten. Plötzlich bemerkte man, dass die Kinder aus dem Blickfeld verschwunden waren. Bei einer sofortigen Suche fanden sie die Gesuchten schließlich auf dem Nachbargrundstück. Beide trieben reglos auf der Wasseroberfläche eines dortigen Schwimmteiches. Die Eigentümer des Grundstückes alarmierten die Einsatzkräfte und halfen bei den Rettungsmaßnahmen. Sie hielten sich zum Unglückszeitpunkt in ihrem Haus auf.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.