<

Minden: „Minden klingt“ am 12. und 13. September

Minden(mr/sm). Auch 2014 wird es in Minden wieder ein ganz besonderes Chor- und Gesangserlebnis geben. Mit neuer Perspektive und vielen Angeboten heißt es am 12. und 13. September: „Minden klingt“. Die Anmeldefristen für das Konzert- und Chor-Ereignis – für das Coaching und die Reading Sessions mit Bob Chilcott sowie für die Wandelkonzerte – wurden aktuell verlängert bis zum 11. Juli 2014.

Neben den „Wandelkonzerten“ am Samstagnachmittag (13. September, 14.30 bis 17.30 Uhr), die viele Mindener Bürgerinnen und Bürgern aus 2012 noch in guter Erinnerung und die zahlreiche Interessierte zum Zuhören an zum Teil ungewöhnlichen Orten in der Mindener Innenstadt geführt haben, wird in diesem Jahr ein weiterer Schwerpunkt auf dem Besuch des ehemaligen „King’s Singer“ Bob Chilcott in der Weserstadt liegen.

Chilcott wird zwei heimischen Chören am Freitagabend (12. September, 19 bis 21.30 Uhr) als Coach zur Verfügung stehen, um somit unter professioneller Anleitung am eigenen Repertoire zu proben. „Gewiss eine internationale Erfahrung, die die Chorarbeit bereichern wird“, so Kreiskantor Thomas Wirtz. Interessierte Chöre können sich noch spontan in dieser Woche bewerben.

Des Weiteren bietet Chilcott am Samstag drei „Reading Sessions“ im Großen Rathaussaal im Mindener Rathaus an. Diese richten sich an alle Chorleiter/innen, Chorsänger/innen, Musikpädagoginnen und –pädagogen sowie Musikinteressierte in der Region. Der Verlag „Oxford University Press“ wird eigens für diese Veranstaltung ein Notenheft zur Verfügung stellen, das allen Teilnehmern an die Hand gegeben wird.

Es geht bei den Sessions darum, drei unterschiedliche Stilbereiche aus dem kompositorischen Schaffen Chilcotts kennenzulernen, „vom Blatt“ durchzusingen, somit intensiv und gestrafft neue, interessante Chorliteratur kennenzulernen, so Wirtz. Es geht in der ersten Session um Musik für Kirchen- und gemischte Chöre (10 bis 11.30 Uhr) mit Werken wie “Thou knowest, Lord, the secrets of our hearts” (ein sehr populärer Satz aus dem Requiem), “Be thou my vision” (ein gut und leicht zu erlernendes Anthem) und “On Christmas Night”. Im Kammerchor-Repertoire (12 bis 13.30 Uhr) sollen zum Beispiel “Marriage to my Lady Poverty” (8-st. a cappella), “The Bethlehem Star” (A Cappella Carol, SATB divisi) oder “Jesus, Springing” (Weihnachtsmotette SATB und Piano) gesungen werden. Im Teil Jazz, Young People (14.30 bis 16 Uhr) werden Sätze aus der “kleinen Jazz-Messe” sowie Teile aus einer neuen SATB Jugendchor-Komposition geübt.

Den Abschluss des „Minden klingt“-Tages bildet das Konzert am Samstag in der Marienkirche ab 18 Uhr, in dem Highlights des Wochenendes noch einmal in lockerer Konzertform zu hören sein werden.

Veranstalter von „Minden klingt“ ist das Kulturbüro der Stadt Minden in Zusammenarbeit mit dem Kreiskantorat des Evangelischen Kirchenkreises. Anmeldeunterlagen gibt es auf den Internetseiten der Stadt (www.minden.de, Kulturelle Bildung/Kulturbüro) und des Kirchenkreises.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.