Espelkamp: Flucht vor der Polizei endet am Straßenbaum

Espelkamp (mr/kpb). Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 46 Jahre alter Mann aus Lübbecke am Mittwochmittag in Espelkamp mit seinem Auto beim Abbiegen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der nicht angeschnallte Fahrer erlitt schwere Verletzungen und kam ins Krankenhaus nach Lübbecke. Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ob er möglicherweise unter Drogeneinfluss stand, steht noch nicht fest.

vwpolo-1Im Rahmen einer Sonderkontrolle zur Bekämpfung von Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss fiel den Einsatzkräften ein VW Polo auf der L 770 in Höhe des Alten Postweg auf. Nachdem der Fahrer in die Fabbenstedter Straße und anschließend auf die General-Bishop-Straße abgebogen war, sollte der VW angehalten werden. Daraufhin wendete der Unbekannte plötzlich seinen Pkw und gab Gas. Mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn wurde die Verfolgung des Flüchtigen aufgenommen. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu Tempo 100 fuhr der Mann auf verschiedenen innerörtlichen Straßen. Auch in Tempo 30-Zonen ging er nicht vom Gas. Zum Glück wurden andere Verkehrsteilnehmer nicht von ihm gefährdet. Auf die Anhaltesignale der Polizei reagierte er weiterhin nicht.

An der Kreuzung Lübbecker Straße und der Gestringer Straße bog der Mann gegen 12.30 Uhr nach rechts in die Gestringer Straße und von dort in die Neustadtstraße ab. Zwischenzeitlich hatte sich der Abstand zum Polizeifahrzeug vergrößert. An der Kreuzung Neustadtstraße / Hafenstraße bremste der Flüchtige kurz ab und bog dann schlagartig nach links ab. Hierbei verlor er auf der nassen und rutschigen Fahrbahn die Kontrolle über den Wagen und prallte mit der Beifahrerseite gegen den Baum. Ein alarmierter Notarzt kümmerte sich um den Verletzten. Die Polizei stellte das Fluchtfahrzeug sicher und schaltete die Staatsanwaltschaft ein.