<

Kita-Plätze für den Campus Minden

Minden(mr/fhb). Der Campus Minden wächst: Inzwischen studieren hier mehr als rund 1.600 junge Menschen, die von rund 100 Professorinnen und Proessoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut werden. Bei den Studierenden gibt es bislang nur wenige mit Nachwuchs, aber unter den Beschäftigten sind einige junge Väter und Mütter. Als familiengerechte Hochschule unterstützt die Fachhochschule (FH) Bielefeld ihre Studierenden und Beschäftigten auch bei der Kinderbetreuung.

Am Standort Bielefeld unterhält die FH eine eigene Kindertagesstätte. „In Minden ist der Bedarf noch nicht so groß, eine eigene Kita würde sich hier nicht lohnen”, erklärt die Gleichstellungsbeauftragte der FH Bielefeld, Professorin Dr. Ulrike Settnik. „Aber einige Plätze werden auch hier benötigt”, so Settnik.

 

 v.l.: FH-Präsidentin Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff, Bürgermeister Michael Buhre und die Gleichstellungsbeauftragte der FH Bielefeld Prof. Dr. Ulrike Settnik. Foto: priv
v.l.: FH-Präsidentin Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff, Bürgermeister Michael Buhre und die Gleichstellungsbeauftragte der FH Bielefeld Prof. Dr. Ulrike Settnik.
Foto: priv

Deshalb hat die Hochschule eine Kooperationsvereinbarung mit der Stadt Minden geschlossen. Die FH sichert sich damit Belegungsrechte in einer Kindertageseinrichtung: Für Kinder unter drei Jahren sollen zunächst vier Belegungsplätze in der neuen Kita Martinikirchhof 1 zur Verfügung, wenn diese im kommenden Jahr fertiggestellt ist. Für drei- bis sechsjährige Kinder prüft das Jugendamt bedarfsgerechte Angebote.
Die Präsidentin der FH Bielefeld, Professorin Dr. Beate Rennen-Allhoff, sieht das Angebot als wichtigen Faktor, der die Hochschule als Arbeitgeber attraktiv macht: „Bei Berufungen und in Einstellungsverfahren spielen die Möglichkeiten der Kinderbetreuung oft eine Rolle. Da ist es wichtig, Betreuungsplätze zusagen zu können”, so Rennen-Allhoff.
Außerdem hat die Stadt Minden einen zentralen Ansprechpartner für den Campus benannt, um möglichst kurzfristig auf Bedarfe von Studierenden oder Beschäftigten reagieren zu können. Bürgermeister Michael Buhre: „Der Campus Minden ist ein wichtiger Standortfaktor, den die Stadt gerne im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützt. Wir freuen uns, wenn wir dazu beitragen können, dass Studierende und Beschäftigte unkompliziert eine gute Betreuung für ihren Nachwuchs finden.”

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.