<

Massenunfall mit fünf Verletzten

 TieRahdenFünf Personen verletzten sich zum Teil schwer bei einem tragischen Verkehrsunfall in Rahden (Kreis Minden-Lübbecke).
Am Sonntagnachmittag um 15.50 Uhr war eine 48-jährige Dortmunderin mit einem Kleintransporter auf der Tielger Allee unterwegs.
Sie wollte die Bundesstraße 239 überqueren.
Auf der Bundesstraße fuhr zu diesem Zeitpunkt eine 45-jährige Frau aus Espelkamp mit ihrem Opel.
Weil die 48-Jährige die Vorfahrt nicht beachtete, stießen die Wagen zusammen und der Kleintransporter kippte auf die Seite.

Dessen Fahrerin wurde dabei schwer verletzt. Ihr 57-jähriger, ebenfalls aus Dortmund stammender, Beifahrer konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus mit leichten Verletzungen verlassen.

Die Opelfahrerin, ihre 44-jährige Beifahrerin aus Rahden und deren 8-jähriger Sohn, wurden mit schweren Verletzungen durch Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Glücklicherweise bestand bei keinem Lebensgefahr.

Da nach ersten Meldungen von eingeklemmten Insassen die Rede war, rückte die Löschgruppe Preußisch Ströhen aus.
Zur Versorgung der Verletzten waren vier Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug eingesetzt.
Für 45 Minuten sperrte die Polizei die Bundesstraße, bis die Insassen versorgt und die beschädigten Fahrzeuge abgeschleppt waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.