Neue Kleinbusse für den “Katastrophenschutz”

Kreis-Minden-Lübbecke/OWL(mr). Die Hilfsorganisationen in Ost-Westfalen-Lippe erhalten neue Einsatzfahrzeuge. Pro Kleinbus bezahlt das Land 40000 Euro. Vierzehn neue Einsatzfahrzeuge werden an das Deutsche Rote Kreuz, die Johanniter und Malteser ausgeliefert. Die Wagen verfügen über acht Sitzplätze und haben Wolldecken und Verbandsmaterial an Bord. Damit sollen bei einem im Einsatzfall gehfähige leicht verletzte Personen transportiert werden. Die meisten der vierzehn Fahrzeuge wird mit drei das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Herford erhalten. Aber auch in den Kreis-Minden-Lübbecke gehen ebenfalls Fahrzeuge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.