<

Kreispolizei Minden-Lübbecke bekommt neue Streifenwagen

Kreis-Minden-Lübbecke(mr/kpb). Auch die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke profitiert von dem Kauf von 2000 neuen Funkstreifenwagen für die Polizei NRW. Die ersten beiden neuen silber-blauen VW Passat (Typ B7) werden Mitte Juli an die Behörde übergeben und kommen dann zum Einsatz auf den Straßen im Mühlenkreis. Bis Ende Dezember folgen weitere 20 Fahrzeuge.

Im Jahr 2013 wird die Polizei noch einmal 21 VW-Passat der neuesten Generation erhalten und sukzessive gegen die alten Einsatzfahrzeuge austauschen. Dann wird die Modernisierung der 41 derzeit im Einsatz befindlichen Streifenwagen abgeschlossen sein.

Hier die Pressemeldung des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD NRW):

2000 neue Funkstreifenwagen für die Polizei NRW

LZPD-Direktor Jürgen Mathies: Moderne Fahrzeugausstattung für professionellen Einsatz der Polizei unverzichtbar. Der Fuhrpark der NRW-Polizei wird weiter modernisiert. Das LZPD NRW hat jetzt nach einem europaweiten Vergabeverfahren Volkswagen den Kaufzuschlag für 2000 Fahrzeuge erteilt.
LZPD-Direktor Jürgen Mathies: Moderne Fahrzeugausstattung für professionellen Einsatz der Polizei unverzichtbar

Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste der Polizei NRW (LZPD NRW) teilt mit:

Der Fuhrpark der NRW-Polizei wird weiter modernisiert. Das LZPD NRW hat jetzt nach einem europaweiten Vergabeverfahren Volkswagen den Kaufzuschlag für 2000 Fahrzeuge erteilt. Im Sommer des Jahres werden die ersten silber-blauen VW-Passat (Typ B7) der neuesten Generation an die Kreispolizeibehörden übergeben. Das teilte LZPD-Direktor Jürgen Mathies heute (13.01.) in Duisburg mit.

Nach einer europaweiten Ausschreibung ergab die Auswertung der verschiedenen Angebote, dass ein Kauf der Funkstreifenwagen bei dreijähriger Nutzung die wirtschaftlichste Lösung ist. Die neuen Fahrzeuge tragen wegen ihres geringen Treibstoffverbrauchs auch zum Umweltschutz bei. „Nach Ende der vertraglichen Garantiezeit von drei Jahren werden die Funkstreifenwagen gegen neue Fahrzeuge ausgetauscht. Die qualitativ hochwertigen Fahrzeuge werden einen guten Wiederverkaufswert bringen“, erklärte Mathies.

Die Fahrzeuge sind täglich rund um die Uhr im Einsatz. Sie müssen daher hohe technische und einsatztaktische Anforderungen erfüllen. „Der Funkstreifenwagen ist ein 24-Stunden-Arbeitsplatz für unsere Polizistinnen und Polizisten. Sicherheit und Professionalität erfordern optimale Arbeitsplatzbedingungen“, sagte Mathies. Neben Sicherheitsaspekten ergänzt die besondere Vorrüstung für den Digitalfunk die spezielle Ausstattung.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.