<

Bielefeld: Rücktritte bei der Tafel

Bielefeld(mr). Die in der Kritik geratene Bielefelder Tafel reagiert auf Vorwürfe der letzten Zeit. Der Bielefelder Tafel wurde vorgeworfen verdorbene Waren an Bedürftige ausgegeben zu haben. Höherewertige Waren wie Schinken oder Kaffee seien an die Bedürftigen zu höheren Preisen verkauft worden sein.

Augrund der Vorwürfe sind nun der erste Vorsitzende und der Schatzmeister der Bielefelder Tafel von ihren Ämtern zurückgetreten. Ein neuer Vorstand muß nun in Kürze gewählt werden.

Bei der Bielefelder Tafel rumort es. Jetzt sind die erste Vorsitzende und der Schatzmeister von ihren Vorstandsposten zurückgetreten. In der vergangenen Zeit waren die beiden in die Kritik geraten. Ihnen wurde vorgeworfen, verdorbene Lebensmittel ausgegeben zu haben, und höherwertige Waren wie Schinken oder Kaffee zu höheren Preisen verkauft zu haben. Jetzt muss ein neuer Vorstand gewählt werden. Dazu soll eine Mitgliederversammlung einberufen werden.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.