<

Bad Oeynhausen: Tempokontrollen – Zu schnell und ohne Führerschein unterwegs

Bad Oeynhausen (mr/kpb) Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei sind am Montagabend in Bad Oeynhausen-Wulferdingsen zwei Autofahrer besonders negativ aufgefallen. Sie waren nicht nur zu schnell unterwegs. Einer von ihnen besaß seit mehreren Monaten keinen Führerschein mehr, der andere hatte sich angetrunken hinter das Lenkrad gesetzt.

Polizisten in NRW benutzen Lasergeräte zur Geschwindigkeitskontrolle

Die Beamten des Verkehrsdienstes stoppten gegen 20 Uhr zunächst einen 20-Jährigen Bad Oeynhausener, der innerhalb der geschlossenen Ortschaft mit Tempo 74 bei erlaubten 50 Stundenkilometer unterwegs war. Als die Polizisten seine Personalien eingehend überprüften, stellte sich heraus, dass der junge Mann bereits im September vergangenen Jahres sein Führerschein hatte abgeben müssen. Auf Grund der erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitung droht ihm nicht nur eine Geldbuße von 500 Euro. Auch die Verlängerung des Fahrverbotes sowie eine Nachschulung kommen jetzt auf den 20-Jährigen zu.

Nur 15 Minuten später winkten die Beamten einen Audi-Fahrer aus Hiddenhausen (Kreis Herford) an den Straßenrand. Er war mit 72 Stundenkilometer vom Lasermessgerät erfasst worden. Als der 30-Jährige den Einsatzkräften seinen Führerschein aushändigte, blieb seine Alkoholfahne nicht unbemerkt. Damit endete seine Fahrt und er musste die Polizisten zur Wache begleiten. Auch ihn erwartet eine Geldbuße von 500 Euro sowie ein Fahrverbot.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.