Minden-Lübbecke: Gefälschte Abmahnungen im Internet unterwegs

Kreis Minden-Lübbecke (mr/kpb) Im Kreis Minden-Lübbecke kursieren derzeit im Internet gefälschte Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen. Als Absender tritt die angebliche Münchener Anwaltskanzlei Dr. Kroner und Kollegen auf. Was auf den ersten Blick durchaus echt wirken könnte, ist jedoch ein glatter Betrugsversuch.

Den Adressaten der Mails wird vorgeworfen, man habe über den Filehoster Megaupload urheberrechtlich geschützte Filme sowie Musikdateien heruntergeladen. Dafür solle nun im Rahmen eines Vergleichs 149,95 Euro an eine Volksbank Slovenska überwiesen werden. Ginge man nicht auf den Vergleich ein, müsse ein weitaus höherer Betrag gezahlt werden, so die Drohung der Kanzlei.

Die Polizei wertet diese Schreiben als einen dreisten Betrugsversuch. Die angebliche Anwaltskanzlei gibt es überhaupt nicht. Die angegebene Bankverbindung führt ins osteuropäische Ausland. Ein eher unüblicher Vorgang. Außerdem erscheint der Inhalt nicht professionell, enthält er doch einige Rechtschreibfehler und den Verweis auf ins Nichts führende Links.

Wer eine solche Abmahnung erhalten hat, dem empfiehlt die Polizei: Niemand sollte die geforderte Summe ungeprüft zahlen. Über Suchmaschinen im Internet kann im Vorfeld geprüft werden, ob es bereits Zweifel an solche Abmahnungen und deren Absender gibt. Eine Anzeigenerstattung ist nicht erforderlich, da die Schreiben bereits bei den Beamten bekannt sind.

Derartige und offenbar massenhaft verschickte Mails sind nicht nur in NRW, sondern auch in Bayern und Brandenburg aufgetaucht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.