Minden-Lübbecke: Klinikum I Brache – Staatsanwaltschaft nimmt Ermittlung gegen Kreisdirektorin Cornelia Schöder wieder auf

Minden/Kreis-Minden-Lübbecke/Minden(mr). Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat die Ermittlungen im Fall des Verkaufes  der Klinikum I Brache an der Ringstraße, gegen Kreisdirektorin Cornelia Schöder seit dem 04.07.2012 wieder aufgenommen.

Nach Mindener-Rundschau Informationen soll der Hintergrund für die Wiederaufnahme des Verfahrens  die Übermittlung neu zu prüfender Sachverhalte sein.

So solle geprüft werden, ob die Verpflichtungen über den Grundstücksverkauf tatsächlich erfüllt worden seien.  Auch solle geprüft werden welchen Einfluss der Verkäufer des Grundstücks, also der „Zweckverband der Mühlenkreiskliniken i. L.“ auf die Verwendung des Grundstücks gehabt habe.

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld soll abermals Licht in Dunkel um das Grundstückgeschäft Klinikum I Brache an der Ringstraße bringen. Foto: MR-Foto

Auch  ob der Kaufpreis dem marktüblichen Preisniveau entspreche und warum der weitere Kaufinteressent AVW Immobilien AG sein Engagement an dieser Stelle nicht weiter verfolgt habe seien unter den neu zu überprüfenden Aspekten.

Nach unbestätigten Informationen,  aus der Mindener Bürgerschaft, die auch der Staatsanwaltschaft Bielefeld zugeleitet worden seien,  soll der zukünftige potentielle Projektentwickler, in öffentlicher Runde, darauf hingewiesen haben, dass er schon“ etliche Euros gezahlt habe“, um die gewollte Nutzung zu bekommen.

Eine Stellungnahme der Staatsanwaltschaft Bielefeld zum Verfahren liegt Mindener Rundschau nicht vor.