<

Massenproteste in Spanien – Zensurvorwürfe gegenüber Massenmedien

Berlin/Madrid(mr). Den Medien in Deutschland wird von zahlreichen Internetnutzern vorgeworfen, Berichterstattung von Massenprotesten in Spanien zu zensieren.

Auf der Plattform „Facebook“ warfen massenweise Internetnutzer, der Tagesschau der ARD vor, erst Stunden nach den Protesten, und ihrer Ansicht viel zu spät, über die Proteste aus Spanien die mit der Forderung des Rücktritts der spanischen Regierung verbunden sind, berichtet zu haben.

Auch werfen die Internetnutzer der ARD vor, die Berichterstattung zu verfälschen. Während das russische Nachrichtenmagazin RT von Massenprotesten spreche und unabhängige Schätzungen von 50000 -100000 Demonstranten sprächen, berichte die Tagesschau nicht von einem „breitenVolkswiderstand“, sondern spricht von 3000 Demonstranten.

Aufgrund dieser Vorwürfe hat die Tagesschau-Redaktion eine Erklärung abgegeben, die sie hier lesen können

Anzeige

One Reply to “Massenproteste in Spanien – Zensurvorwürfe gegenüber Massenmedien”

  1. Genau so kommt es mir Vor, die Medien werden von unserer Regierung beeinflusst, ach nee, die sitzen ja mit in der Regierung,das kannten wir doch schon mal!Irgend wo im Deutschsprachigen Raum vor nicht so langer Zeit! Von unseren GEZ – Gebühren bekommen wir schon lange nicht alles zu sehen? Alles bekommen wir zu sehen,z.B wenn gerade mal ein Bierkutscher auf irgend einer Strasse sein Bier verliert,aber nicht was in unseren Euro- Ländern so passiert!!??
    Wir Reden in Deutschland von Demokratie und Pressefreiheit?!
    Haben wir die Wirklich?,oder haben die Angst das es zu einen Flächenbrand in ganz Europa kommt!?? gez. Hans – Jürgen Nehrig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.