Bad Oeynhausen: Leonardo Award geht erstmals nach Ostwestfalen-Lippe

Bad Oeynhausen(mr). Die Technische Orthopädie der Auguste-Viktoria-Klinik in Bad Oeynhausen wurde ausgezeichnet für ihr neues Sanitätshaus-Konzept. Der Leonardo Award geht erstmals an eine Einrichtung aus Ostwestfalen-Lippe. Das Sanitätshaus der Auguste-Viktoria-Klinik gehört damit zu den TOP-10 der Branche aus insgesamt 2.000 Gesundheitsfachgeschäften in ganz Deutschland.

Ausgezeichnet für Sortimentsgestaltung, Preispolitik und Personal: Die Sanitätshäuser der Technischen Orthopädie der Auguste-Viktoria-Klinik. (v.l.) Betriebsleiter Elmar Bitter, Jutta Steinicke, Leiterin der Sanitätshäuser und Geschäftsführer Dr. Olaf Bornemeier freuen sich über den Leonardo-Award. Foto: MKK

Bewertet wurden die teilnehmenden Betriebe in mehreren Bereichen. Dazu zählten Sortimentsgestaltung, Preispolitik und Personal. „Es ist eine schöne Bestätigung der Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, freut sich Elmar Bitter, Betriebsleiter der Technischen Orthopädie der Auguste-Viktoria-Klinik. „Bereits der Zuspruch von Patienten und Kunden hat uns gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Dies jetzt quasi amtlich zu haben ist darum doppelt schön.“ Das Sanitätshaus der Technischen Orthopädie mit seinem Hauptsitz in Bad Oeynhausen hat noch zwei Außenstellen im Mindener Johannes Wesling Klinikum und im Krankenhaus Lübbecke-Rahden am Standort Lübbecke. Neben der Versorgung individuell angepasster und gefertigter Prothesen und Stützkorsette, bieten die Sanitätshäuser der Technischen Orthopädie der Auguste-Viktoria-Klinik ein umfangreiches Sortiment rund um Gesundheitsprodukte und Hilfsmittel. Dazu zählen maßgefertigte Einlagen, Kompressionsstrümpfe, Brustepithesen, Bandagen oder auch modische Bequemschuhe.

Der Leonardo Award ist ein Branchenpreis des deutschen Sanitäts- und Rehafachhandels sowie der der Orthopädietechnik- und Orthopädie-Schuhtechnik Betriebe. Er wird einmal jährlich vergeben.