Minden: Taxifahrer von vier Jugendlichen ausgeraubt

Minden (mr/kbp). Ein 55-jähriger Taxifahrer ist in der Nacht zu Samstag in Leteln von vier Jugendlichen ausgeraubt worden. Dabei ging das Quartett brutal vor. Sie hielten ihr Opfer am Hals und am Arm fest und sprühten dem wehrlosen Mann Reizgas ins Gesicht. Anschließend nahmen sie seine Geldbörse und flüchteten unerkannt.

Der für ein in Porta Westfalica ansässiges Unternehmen tätige Taxifahrer wartete während seiner Nachtschicht gemeinsam mit Kollegen an einer Discothek in Hausberge auf Kundschaft. Gegen 3.30 Uhr steigen die vier etwa 17 bis 18 Jahre alten und zirka 1,70 bis 1,80 Meter großen Personen, darunter ein dunkelhäutiger junger Mann, in seinen Mercedes ein, wobei einer von ihnen auf dem Beifahrersitz Platz nahm. Dieser gab zunächst Leteln als Fahrziel an.

Als sie sich auf der Lahder Straße befanden, dirigierten sie den 55-Jährigen in den Turnerweg, um baten ihn in Höhe des Sportplatzes anzuhalten. Als der Beifahrer dem Taxifahrer einen Geldschein zum Bezahlen hinhielt, wurde er plötzlich von dem direkt hinter ihm sitzenden Fahrgast um den Hals gefasst. Ein anderer hielt seinen rechten Arm fest. Obwohl sich der 55-Jährige in seinem Sitz nicht mehr bewegen konnte, attackierte ihn der Beifahrer noch mit Tränengas. Dieser griff sich dann die zwischenzeitlich in den Fußraum gefallene Geldbörse des Mannes. Anschließend sprang das Quartett aus dem Wagen und rannte in Richtung Lahder Straße davon. Der leicht verletzte 55-Jährige verlor sie wenig später in der Dunkelheit aus den Augen.

Dennoch konnte er den zwischenzeitlich alarmierten Polizisten, darunter auch ein Diensthundeführer, wertvolle Fahnungshilfe leisten. Nach seinen Angaben trug einer der Gesuchten ein Leuchtarmband. Außerdem hatte einer von ihnen eine recht auffällige blau-weiße Plastiktasche bei sich. Zudem waren alle mit Kapuzenshirts bekleidet.

Hinweise auf die Gesuchten werden von der Polizei erbeten unter 0571-88660.