Petershagen: Brand im Kindergarten verläuft glimpflich

Petershagen (mr/kpb).  Glimpflich verlaufen ist ein Brand in einem Kindergarten in Petershagen-Friedewalde (Kreis Minden-Lübbecke) am Freitagmorgen. Dank eines Rauchmelders und der Umsicht der Erzieherinnen konnten alle 10 Kinder das Gebäude rechtzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand.

Gegen 7.40 Uhr wurde die Polizei zum evangelischen Kindergarten an der Straße Diekhoff gerufen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Beamten hatte zuvor ein Rauchmelder im Gebäude Alarm geschlagen. Daraufhin veranlasste die Leiterin der Einrichtung umgehend, dass die bis dahin anwesenden Kinder sich ihre Jacken anzogen und geordnet unter Aufsicht das Haus verließen.

Dann wurde der Rauch im Obergeschoss bemerkt. Nachdem die Feuerwehr alarmiert worden war, wurden bereits die ersten Eltern informiert, die daraufhin ihren Nachwuchs wieder abholten. Vorsorglich wurde eine Unterbringung der verbliebenen Kinder in dem nahen Gemeindehaus vorbereitet. Allerdings wollten die Kinder lieber den Feuerwehreinsatz beobachten.

Erste Ermittlungen zur Ursache deuten darauf hin, dass möglicherweise ein technischer Defekt in der Küche den Brand auslöste. Angaben zur Schadenshöhe können noch nicht gemacht werden. Der Kindergarten bleibt für heute geschlossen.