Campus Minden: Praxisintegrierte Studiengänge erfolgreich akkreditiert

Minden(mr/y)Die drei praxisintegrierten Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik und Maschinenbau des Fachbereichs Technik am Campus Minden der Fachhochschule Bielefeld haben kürzlich das Siegel des Akkreditierungsrates erhalten. Durchgeführt wurde das Verfahren von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) aus Köln.

Wesentlicher Bestandteil des Prüfverfahrens ist neben der schriftlichen Dokumentation eine Vor-Ort-Begutachtung. Im November 2012 kamen dazu fünf Gutachter an den Campus Minden, darunter  drei Professoren anderer Universitäten und Fachhochschulen, ein Vertreter aus der Berufspraxis und ein studentischer Gutachter, um sich mit Lehrenden und Studierenden über die Studiengänge auszutauschen.
Die ab 2009 erstmals eingeführten praxisintegrierten Studiengänge haben Modellcharakter, deshalb wurde die Begutachtung mit Spannung erwartet. Das Besondere an dem Modell: Die Studierenden sind über die gesamte Studiendauer in einem Unternehmen beschäftigt. Jedes Semester beginnt mit einer Praxisphase im Unternehmen über elf Wochen. Daran schließt sich eine Theoriephase an der Fachhochschule über zwölf Wochen an. Die Unternehmen sind bei der Ausgestaltung der betrieblichen Ausbildung flexibel. So können die Studierenden beispielsweise unternehmensspezifische Projekte bearbeiten, ohne an einen Ausbildungsplan gebunden zu sein und die Unternehmen können so ihren Ingenieurnachwuchs „maßgeschneidert” ausbilden.
Die Gutachter loben das praxisintegrierte Konzept, da es “Elemente des dualen Studiums in vorteilhafter Weise verbindet und sehr gut für eine berufsfeldorientierte und praxisbetonte Ausbildung geeignet ist”.
Die straffe Organisation des anspruchsvollen Studiums wurde von den Studierenden bei der Begutachtung selbst positiv beurteilt. In den praxisintegrierten Studiengängen bleibt daher ein sehr hoher Anteil der Studierenden in der Regelstudienzeit. Zudem führe der hohe Praxisanteil nahezu automatisch zu einem besseren Verständnis der theoretischen Grundlagen, da diese unmittelbar in einem betrieblichen Handlungsumfeld erprobt oder auch hinterfragt werden können.
Die Akkreditierung gilt für fünf Jahre, dann steht eine erneute Begutachtung im Rahmen der Reakkreditierung an.
Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen wird in den Ländergemeinsamen Strukturvorgaben der Kultusministerkonferenz verbindlich vorgeschrieben. Das Akkreditierungsverfahren durchlaufen in Nordrhein-Westfalen alle Studiengänge an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen verpflichtend.

www.fh-bielefeld.de/technik