Minden: Grillfunfall endet mit schweren Verletzungen

Minden(mr/kpb). In den späten Nachmittagsstunden des 10.05.2013 kam es in Minden-Meißen in einem Schrebergarten zu einem folgenschweren Grillunfall.

Drei Freunde im Alter zwischen 17-19 Jahren wollten gemeinsam grillen. Bei dem Versuch des 17-Jährigen, die Grillkohle mit Brennspiritus anzufeuern, kam es zu einer Verpuffung und einer Stichflamme. Die Oberbekleidung des Betroffenen geriet sofort in Brand. Trotz sofortgier Hilfe seiner Freunde waren Gesicht, Oberkörper und Hände so stark verbrannt, dass eingesetzte Rettungskräfte nach notärztlicher Erstversorung einen Rettungshubschrauber anforderten, der den Schwerverletzten in eine Spezialklinik nach Bochum transportierten.