Minden: Bürgermeisterkandidat Jürgen Schnake fordert Schuldenschnitt

Minden(mr). Minden ist fest im Griff der Finanzkrise, ist der parteilose Bürgermeisterkandidat Jürgen Schnake überzeugt. Es müssten nun alle ihren anteiligen Beitrag leisten und bei der Bekämpfung der Finanzkrise leisten. Aus diesem Grund fordert der parteilose Bürgermeisterkandidat einen „kommunalen Schuldenschnitt“ für die Weserstadt.

Jürgen Schnake möchte das der erwirtschaftete Mehrwert den Bürgern und nicht den Banken zugute kommt und fordert einen kommunalen Schuldenschnitt Foto:Privat
Jürgen Schnake möchte das der erwirtschaftete Mehrwert den Bürgern und nicht den Banken zugute kommt und fordert einen kommunalen Schuldenschnitt Foto:Privat

Derzeit sei es so, dass die Bürgerinnen und Bürger einerseits gegen die Krise arbeiten müssten, aber auch gleichzeitig dafür sorgten, dass die Kredite getilgt werden. In dieser, durch den Stärkungspakt Stadtfinanzen, forcierten Entwicklung sieht Jürgen Schnake eine Doppelbelastung für die Mindener Bürgerinnen und Bürger. „Diese Doppelbelastung ist eine Spirale nach unten und muss schnellstmöglich aufhören“, erklärt Jürgen Schnake.

Der von den Bürgern erwirtschaftete Mehrwert müsse auch den Bürgern zukommen und, seiner Ansicht nach, in Kindergärten, Schulen, Straßen, Gründerforderung, Stadtentwicklung und viele andere Belange der Kommune zurückfließen, wo er der Gesellschaft direkt nutze.

„Der von den Bürgern erwirtschaftete Mehrwert darf kein Mehrwert mehr für die Banken sein“, so Jürgen Schnake.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.