Hochwasser-Deutschland: Minister besucht Mindener Pioniere

Schwerin/Minden(mr/ots).  Der Minister für Katastrophenschutz in Mecklenburg-Vorpommern, Lorenz Caffier, ist derzeit täglich am Deich zu finden. “Die verantwortliche Führung der Einsatzmaßnahmen lag und liegt bei Landrat Christiansen und seinen Mitarbeitern in den richtigen Händen”, so Lorenz Caffier. “Es ist mir jedoch ein großes Bedürfnis, als verantwortlicher Minister des Landes den Helfern persönlich vor Ort Dank zu sagen. Die bisherige Leistung der Helfer kann man nicht hoch genug bewerten. Die nächsten Tage schaffen wir auch noch.”

Lorenz Caffier überzeugte sich in den letzten Tagen bei freiwilligen Helfern aus der Bevölkerung, den Hilfsorganisationen und der Bundeswehr vom Stand der Dinge. “Insbesondere die persönlichen Gespräche mit den vielen Helfern vor Ort haben mir geholfen, die Komplexität der Lage selber zu sehen. Ich bin davon überzeugt, dass in der Elberegion in den letzten Tagen Großes geleistet wurde.”

Am heutigen Tag besuchte Minister Caffier Angehörige des schweren Pionierballions 130 aus Minden (Kreis-MInden-Lübbecke(.

Diese haben ihre bewegliche Befehlsstelle mitten in der Stadt Dömitz aufgebaut. Im Kulturhaus, wo normalerweise der Dömitzer Carnevals-Club residiert, sind nun Lagekarten und Feldbetten der Bundeswehr aufgebaut. “Wir sind hier nicht nur in der Stadt, sondern ganz nah bei den Einwohnern und lassen die Dömitzer nicht allein! “, so der amtierende Kompaniechef der Pioniere, Oberleutnant Reinhard Starke. Minister Caffier nahm dieses Versprechen im Namen Mecklenburg-Vorpommerns gern entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.