Minden: Zwei Verletzte bei Kutschen-Unfall

Minden(mr/kpb). Zwei Personen haben sich bei einem Kutschen-Unfall in Minden am Montagnachmittag verletzt.

kutscheDer Fahrzeuglenker, ein 54-jähriger Mindener, war zusammen mit seiner 24-jährigen Tochter mit dem Vierspänner auf dem Trainingsgelände des dortigen Reitvereins am Mitteldamm unterwegs. Weil sich offenbar das Kopfstück eines Halfters plötzlich löste, erschraken sich die Pferde und gingen durch. Unkontrolliert liefen die Tiere in einen Gartenzaun eines angrenzenden Hauses. Zu diesem Zeitpunkt saß vermutlich nur noch die 24-Jährige auf dem Kuschbock. Ihr Vater geriet zwischen Kutsche und dem ersten Pferdegespann und wurde mitgezogen. Während die Vierbeiner in Richtung Dützener Weg weiter liefen, fiel die 24-Jährige vom Kutschbock und verletzte sich. Ihr Vater konnte sich etwas später aus seiner misslichen Lage befreien und blieb verletzt in einem Graben liegen. Rettungssanitäter kümmerten sich um den Mann.

Etwa drei Kilometer weiter konnten die Pferde samt Gefährt schließlich gestoppt werden, nachdem sie zuvor den Dützener Weg überquert hatten und in Richtung Moor davon gelaufen waren. Die Pferde wurden dort noch von einem Tierarzt untersucht. Schlimmere Verletzungen waren offenbar nicht festzustellen.