Minden: Drei Verdächtige nach Blitzeinbruch festgenommen

Minden(mr/kpb).  Nach einem Blitzeinbruch in ein Geschäft an der Königstraße in der Nacht zu Freitag hat die Polizei drei junge Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren festgenommen. Einer der beiden 19-Jährigen sitzt dafür seit dem Nachmittag in Untersuchungshaft.

Um kurz vor drei Uhr hörte eine Anwohnerin eine Scheibe klirren und sah wie mehrere Personen in Richtung Umradstraße davonliefen. Sie griff sofort zum Telefon und wählte den Notruf 110. Die Besatzung eines Streifenwagen stellte fest, dass an dem An- und Verkaufsgeschäft die Schaufensterscheibe mit einem Pflasterstein eingeworfen war. Offensichtlich wurden im Geschäft Glasvitrinen zertrümmert und mehrere elektronische Geräte, darunter ein Laptop sowie Mobiltelefone, entwendet. Weitere Einsatzkräfte, darunter auch ein Diensthundführer, fahndeten nach den Tätern. Nur 30 Minuten vergingen, bis die Polizisten an der Einmündung Hermannstraße und der Zufahrt zur Schlagde drei Personen entdeckten.

Als diese die Streifenwagen erkannten, rannten sie davon. Ein 19-Jähriger konnte in unmittelbarer Nähe festgenommen werden. Er hatte vergeblich versucht sich in einem Gebüsch zu verstecken. Bei ihm stellten die Beamten einen Laptop sowie ein Handy sicher. Seinen zwei mutmaßlichen Komplizen gelang zunächst die Flucht. Doch die beiden 19 und 22 Jahre alten Männer konnten sich über ihre Freiheit nicht lange freuen. Zwei Stunden später saßen auch sie hinter Schloß und Riegel. Die Polizei hatte sie in ihrer Wohnung aufgestöbert.

Der zuerst festgenommene 19-Jährige räumte nach anfänglichem Leugnen später vor dem Haftrichter den Einbruch ein. Auch einer seiner Komplizen gestand den Einbruch. Ein Haftrichter schickte den 19-Jährigen in U-Haft. Seine beiden Mittäter kamen wieder frei. Das Trio, alle stammen aus Minden, ist der Polizei bereits einschlägig bekannt.