Minden vermutlich erste Stadt in Deutschland mit QR-Codes im Stadtpflaster

Minden(mr/mm) Was es zuerst nur am Strand von Rio gab, könnte bald auch in Minden Wirklichkeit werden. Minden könnte die vermutlich erste Stadt in Deutschland sein, in der man sich im Pflaster der Fußgängerzone mit QR-Codes über die Stadt schlau machen kann.

Minden könnte die erste Stadt sein, in der Stadtbesucher mit einem Smartphone Informationen aus dem Stadtplaster auslesen könnten Foto: MindenMarketing
Minden könnte die erste Stadt sein, in der Stadtbesucher mit einem Smartphone Informationen aus dem Stadtplaster auslesen könnten Foto: MindenMarketing

Seit geraumer Zeit setzt die Minden Marketing GmbH (MMG) bereits auf QR-Codes auf Publikatio-nen als Link zu den Online-Angeboten der historischen Stadt. „Als dann zu Beginn des Jahres in der Presse euphorisch über QR-Codes im Pflaster am Strand von Rio de Janeiro berichtet wurde“, so MMG-Geschäftsführer Dr. Jörg-Friedrich Sander, „kam die Idee auf, so etwas auch in Minden umzusetzen, zumal gerade Ideen für die Neugestaltung der Fußgängerzone gesucht wurden“.

Die MMG habe sehr rasch Prototypen für diese Idee angefertigt und grünes Licht der Stadt Minden für eine Testphase bekommen. Diese starte jetzt, sodass die reichhaltige Geschichte Mindens nun durch moderne Kommunikationstechnik beim Stadtbummel neu erlebbar werde. Smartphonenutzer können nunmehr vielfältige Informationen zu Historie, Kultur, Tourismus und Veranstaltungen aus Mindens Pflaster abrufen. Testweise sind die QR Codes auf dem Marktplatz in Rathausnähe, am Übergang in die Obermarktstraße sowie in der Tonhallenstraße vor dem Theater zu finden.

Sollte sich das Projekt bewähren, könnten weitere Standorte folgen. Auch weitergehende QR-Code-Informationen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten der Weserstadt seien denkbar. Zudem sei eine Vernetzung mit der neuen touristischen Stadtwegweisung geplant.

Für die Installation der QR-Codes im öffentlichen Raum seien neben Befahrbarkeit, Rutschvermeidung und Ausbleichschutz vielfältige Anforderungen zu beachten, erläutert MMG-Mitarbeiter Johann Zilke. In den vergangenen Monaten habe man in Kooperation mit den Städtischen Betrieben Minden eine Lösung entwickelt, die jetzt in den Praxistest gehe.

Mit den neuen QR-Codes verbindet die MMG weitere Hoffnungen. „Davon, dass Minden eine der ersten Städte mit QR-Codes im Pflaster ist“, so Dr. Sander, „erhoffen wir uns natürlich weiteres über-regionales Interesse auch für unser internationales EU-Tourismusprojekt „Geschichte neu erleben in NRW-Minden 2011-2014“, bei dem das historische Minden zur Bühne für lebendige Geschichtsinzenierungen wird“.
Weitere Informationen bei der Minden Marketing GmbH, Domstr. 2, 32423 Minden, Tel. 0571–829 0659, Fax: 0571-829 0663, E-Mail: info@mindenmarketing, www.minden-erleben.de.