Minden: Ideenwettbewerb gipfelt in Verlosung am Poos

Minden(mr/sm). Kein Beton, sondern Postkarten wurden vergangenen Freitag am Poos in einem Betonmischer ordentlich gedreht und gewendet. Unter den insgesamt 111 Einsendungen für den Ideenwettbewerb zur Baumaßnahme Fußgängerzone verloste die Kreativgruppe Baustellenmarketing zehn Gutscheine der Eisdiele Piccoli im Wert von jeweils 20 Euro.

Wolfgang Hüsing (Vorsitzender der Werbegemeinschaft) und Mitglied der Kreativgruppe Baustellenmarketing
Wolfgang Hüsing (Vorsitzender der Werbegemeinschaft) und Mitglied der Kreativgruppe Baustellenmarketing

Aufgabenstellung des Ideenwettbewerbs war es, für das Baustellenmännchen, das die Baumaßnahme begleiten soll, einen Namen vorzuschlagen. Inzwischen wurde die dem Weserspucker nachempfundene Figur auf Anregung der Mindenerin Brigitte Beiküfner „Mörtel“ getauft, der ihr zur Seite stehende Pylon heißt „Stone“.

„Es sind aber noch viel mehr tolle Ideen bei uns eingegangen“, freute sich Kreativgruppenmitglied Sigrun Lohmeier (Stadt Minden) im Vorfeld der Auslosung. Die Jury, die durch die Kreativgruppe Baustellenmarketing gebildet wurde, hatte die Qual der Wahl zwischen Vorschlägen wie „Hastuschon“ und „Klardoch“, „Bodo Buddel“ und „Hein Gehilfe“, „Buddel“ und „Knirps“ oder „Baustellenflitzer“ und „Kommandoheini“. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, betonte Daniela Drabert (Werbegemeinschaft Minden / Haus Hagemeyer), ebenfalls Mitglied der Kreativgruppe.

Für zehn der über hundert Vorschlaggeber zahlt sich ihre Kreativität nun aus, obwohl ihr Vorschlag nicht gewählt wurde. Das Los hat entschieden, welche Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich über einen Eisgutschein freuen dürfen. Die Preise werden den glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern übrigens postalisch zugesandt. Wer eine Idee beigesteuert hat, sollte in den nächsten Tagen also seinen Postkasten im Blick behalten.