<

Bad Oeynhausen: Nach Brand einen Mehrfamilienhauses – Zwei Tatverdächtige festgenommen

Bad Oeynhausen/Herford/Bünde (mr/kpb). Am Sonntagabend, gegen 20:00 Uhr, war in einem anderthalbgeschossigen Mehrfamilienhaus an der Reelser Straße in Bad Oeynhausen ein Brand ausgebrochen, dem eine der beiden Erdgeschosswohnungen zum Opfer gefallen war. Auch zwei weitere Mietwohnungen wurden in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des Sachschadens beträgt nach ersten vorläufigen Schätzungen rund 150.000 Euro.

Der 35 Jahre alte Bewohner der Erdgeschosswohnung war bei dem Ausbruch des Brandes nicht anwesend. Als er und eine 59-jährige Verwandte nach Haus kamen, stand das Wohnzimmer bereits in hellen Flammen. Sie versuchten noch, mit eigenen Mitteln das Feuer einzudämmen, was ihnen aber nicht gelang.

Sie wurden nach dem Einatmen giftiger Dämpfe durch Rettungswagen mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Bad Oeynhausener Krankenhaus eingeliefert. Die weiteren Mieter des Wohnobjektes konnten sich selbständig aus dem brennenden Haus retten. Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr Bad Oeynhausen vollständig gelöscht werden, doch das gesamte Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Mieter wurden anderweitig unterbracht.

Die Brandstelle wurde beschlagnahmt und ein Brandsachverständiger eingeschaltet.

Gleichzeitig nahm die Polizei zwei Tatverdächtige im Alter von 35 und 22 Jahren aus dem Raum Bünde unter dem Vorwurf der Schweren Brandstiftung vorläufig fest.

Die polizeilichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.