Rahden: Schwerer Verkehrsunfall mit Fahranfänger

Rahden (mr/kpb) – Am Sonntag, 23.02.2014, gegen 04:30 Uhr, kam es im Rahdener Ortsteil Tonnenheide zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem drei Personen schwer verletzt wurden. Zu dieser Zeit befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger aus Minden mit seinem Pkw Seat die Mindener Straße aus Richtung Tonnenheide kommend in Richtung Minden. In Höhe der Einmündung zur Straße Westermoor kam er aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab.

Rahden-FahranfaengerDer Pkw prallte zunächst gegen einen Baum und wurde dann, durch die Wucht des Aufpralls, zurück in den gegenüberliegenden Graben geschleudert. Hier kam der Pkw an einem gemauerten Grabendurchlass zum Stehen. Neben dem Fahrer wurden seine zwei Mitinsassen, ein 22-jähriger aus Rahden und ein 26-jähriger aus Espelkamp, schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Sie wurden nach notärztlicher Erstbehandlung vor Ort den umliegenden Krankenhäusern von Rahden und Lübbecke zugeführt. Da beim 18-jährigen Fahrer der Verdacht auf Fahren unter Alkoholeinfluss bestand, wurde ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Der total zerstörte Pkw musste abgeschleppt werden. Auslaufende Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr gebunden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ca. 7.000 Euro.