Minden: Gemeinsam für mehr kulturelle Bildung

Minden(mr/sm). Kontakte und Kooperationen zwischen Schulen, Kindertageseinrichtungen, Offenem Ganztag, Jugendhäusern und Kultureinrichtungen fördern und intensivieren: Das sind die Ziele der Kooperationsbörse Kulturelle Bildung, zu der das Kulturbüro der Stadt Minden am 2. April 2014 von 17 bis 20 Uhr einlädt. Mindener Kulturinstitute, KünstlerInnen, Aktive aus dem Jugendkulturbereich, Vereine sowie das Bildungsbüro präsentieren sich an diesem Tag mit ihren Programmen und Angeboten im Kinder- und Jugendkreativzentrum Anne Frank und freuen sich auf Gespräche mit SchulleiterInnen, LehrerInnen, PädagogInnen in KiTas, PolitikerInnen, Eltern- und SchülervertreterInnen und anderen Interessierten.  

Geplant wurde die Kooperationsbörse vom Team Schul-tur, einem Arbeitskreis, der sich aus VertreterInnen Mindener Schulen und Mindener Kultureinrichtungen zusammensetzt. Ziel des Arbeitskreises ist es, Kulturangebote und -projekte zu entwickeln, die den Schulunterricht ergänzen und Kindern und Jugendlichen Zugänge zu Theater, Museen, Bibliothek und anderen Kultureinrichtungen eröffnen. Um diese Ziele auf der Börse effektiv zu verfolgen, wurde für diese ein Format entwickelt, bei dem es um Information, aber auch um konkrete Verabredungen zur weiteren Zusammenarbeit geht.

Anregungen und mögliche Dialogpunkte für mehr Kulturelle Bildung in Minden wurden vorab in einem Faltblatt zusammengestellt, damit die Gäste der Börse eigene Ideen entwickeln und mitbringen können. Wem es gelingt, auf der Börse eine Kooperation anzubahnen und die Fortsetzung des Gesprächs über ein Projekt schriftlich vereinbart, hat die Chance auf eine Projektförderung bis zu 500 Euro. Eine Jury wählt unter den abgegebenen Gesprächsvereinbarungen drei Projekte aus. Wer gewonnen hat, wird am 15. Mai 2014 bekannt gegeben. Neben einer Auswahl Mindener Kultureinrichtungen und Vertretern werden auch das Marta Herford und die Nordwestdeutsche Philharmonie bei der Börse dabei sein.

Anmeldungen zur Börse können sich Pädagoginnen und Pädagogen und andere Interessierte unter 0571-89288 oder unter kulturbuero@minden.de.