<

Espelkamp: 91-Jährige bleibt bei “Schockanruf” gelassen

Espelkamp (mr/kpb). Eine 91-jährige Frau aus Espelkamp hat sich von einem Schockanruf durch Kriminelle nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die Seniorin schenkte am Donnerstag dem Anruf eines Betrügers keinerlei Glauben.

Der Unbekannte hatte sich am Telefon als ihr Sohn ausgegeben und behauptet, er befände sich nach einer Verletzung zur Behandlung im Krankenhaus. Damit die Ärzte ihn nun versorgen könnten, benötige er dringend 4.000 Euro. Auf dieses “Märchen” fiel die 91-Jährige nicht herein und legte den Telefonhörer auf. Danach informierte sie eine Angehörige, welche den Betrugsversuch bei der Polizeiwache in Espelkamp meldete.

Die Polizei geht davon aus, dass diese “Schockanrufer” auch weiterhin im Kreisgebiet ihr Unwesen treiben werden. Wer einen derartigen Anruf erhalte, solle auf keinen Fall auf die Geldforderungen der Kriminellen eingehen, sondern umgehend das Gespräch beenden, so der Tipp der Polizei. Zudem bitten die Experten vom Kommissariat Vorbeugung alle Angehörigen von älteren Menschen diese über die seit langem bekannte Betrugsmasche zu informieren.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.