Rahden: Zeugen nach Vorfall am Zebrastreifen gesucht

Rahden(mr/kpb). Ein bisher unbekannter Autofahrer steht im Verdacht, am Freitag vergangener Woche an einem Fußgängerüberweg am Kreisel auf der Lemförder Straße das Longboard einer Schülerin beschädigt zu haben.

Zwar habe der Fahrer anschließend auf dem Gelände einer nahegelegenen Aral-Tankstelle gestoppt und sich mit dem Mädchen sowie ihrer Freundin unterhalten, sei dann aber in Richtung Varl weitergefahren, so die Angaben der 10-Jährigen gegenüber der Polizei am Donnerstag. Zudem schilderte das Kind, dass ihre Freundin beinahe noch auf dem Zebrastreifen von dem aus Richtung des Kreisverkehrs kommenden Wagen erfasst worden wäre.

Die Beamten des Verkehrskommissariates in Lübbecke bitten den Autofahrer sowie Zeugen des Vorfalls, dieser soll sich gegen 16.30 Uhr ereignet haben, sich bei ihnen unter (05741) 2770 zu melden.