<

Lübbecke: Juwelier mit Messer bedroht

Räuber flüchtet ohne Beute

Lübbecke(mr/kpb). Ein mit einem Messer bewaffneter Unbekannter hat bereits am Montagvormittag ein Juweliergeschäft in der Lübbecker Fußgängerzone überfallen. Allerdings ging der Räuber dabei leer aus. Der Inhaber des in der Lange Straße gelegenen Geschäftes “Die Goldschmiede” verweigerte die Herausgabe des geforderten Geldes. Als der Unbekannte auch mit dem Versuch eine Uhrenvitrine aufzubrechen scheiterte, verließ er die Räumlichkeiten zu Fuß in Richtung Scharnstraße. Möglicherweise setzte er von dort aus mit einem Fahrrad seine Flucht fort.

Der Inhaber meldete ein Tag später den Vorfall der Polizei und schilderte dort, dass der etwa 25 bis 30 Jahre alte und circa 1,75 bis 1,78 Meter große Mann um kurz vor 11 Uhr sein Geschäft betreten habe. Plötzlich habe der Mann unter einem schwarzen Wolltuch ein größeres Messer hervor gezogen und es ihm vor das Gesicht gehalten. Gleichzeitig habe er die Herausgabe der Kasse gefordert. Als er nicht an das Geld gelangte, habe er gesagt, dass er sich dann eben Uhren nehmen würde. Daraufhin versuchte er vergeblich mit dem Messer eine Vitrine aufzubrechen. Bevor er das Geschäft ohne Beute verließ, verbarg er das Messer wieder unter dem Tuch.

Der Räuber hatte dunkle Haare und einen kürzeren Vollbart. Bekleidet war er mit einer dunklen Regenjacke, einer dunklen Hose und einem schwarzen Basecap. Zeugen, denen der Unbekannte vor oder nach dem Überfall in der Innenstadt aufgefallen ist, werden gebeten sich bei der Polizei unter (05741) 2770 zu melden.

Ob es möglicherweise einen Zusammenhang mit dem ebenfalls misslungenen Überfall auf die Tankstelle in Bad Holzhausen am Montagabend gibt, steht für die Ermittler noch nicht fest. Wie bereits berichtet, wurde dabei ebenfalls vom Täter ein Messer benutzt.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.