<

Wohnungsbrand in Preußisch Oldendorf

Preußisch Oldendorf(mr/kpb). Am Dienstagnachmittag kam es in der Innenstadt von Preußisch Oldendorf zu einem Wohnungsbrand. Nach ersten Erkenntnissen wollten zwei junge Männer im Dachgeschoß eines Mehrparteienhauses Pommes Frites zubereiten. Leider geriet der heiße Topf in Vergessenheit und entzündete sich. Nachdem der Brand bemerkt wurde, löschte der 21-jährige Wohnungsinhaber und sein 16- jähriger Freund den Brand beherzt mit Decken selber.

Dabei zog sich der 21-Jährige eine Rauchgasvergiftung zu. Er wurde vorsorglich durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus Lübbecke gebracht. Die 13 Mitbewohner des Hauses konnten sich selbständig vor dem Rauch retten. Eine Wohnung musste gewaltsam geöffnet werden, da sich auf Klingeln und Klopfen niemand bemerkbar machte. Glücklicherweise war die Familie aber nicht anwesend. Das Haus blieb bewohnbar. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und nahm die Ermittlungen auf.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.