Porta Westfalica: Polizei geht nach Wohnhausbrand von technischen Defekt aus

Symbolbild(MR)
Symbolbild(MR)

 

Porta Westfalica(mr/kpb). Nach dem Brand eines Hauses in Eisbergen geht die Polizei davon aus, dass vermutlich ein technischer Defekt im Bereich des Stromzählers das Feuer am Restebrink am Mittwoch auslöste.

Der eigentliche Brand beschränkte sich laut Polizei in dem Wohnhaus auf einen ehemaligen Partyraum, jedoch wurden die übrigen Räume durch eine starke Verrußung in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner, eine Mutter mit ihren sechs Kindern sowie eine Verwandte, waren gegen 13.30 Uhr heimgekehrt. Als das Feuer gegen 15 Uhr ausbrach, konnten sie noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr das Haus unversehrt verlassen.

Ein Brandexperte der Mindener Polizei hatte die Brandstelle am Donnerstagvormittag untersucht. Der durch die Flammen verursachte Schaden beläuft sich auf etwa 10.000 bis 20.000 Euro. Hinzu kommen noch mehrere Zehntausend Euro durch die erhebliche Verrußung im Haus. Die Bewohner sind derweil bei Verwandten untergekommen.