Stemwede: Vier Verletzte bei Unfall auf Kreuzung

In dem Seat saßen eine Mutter mit Tochter und Sohn. Alle drei wurden ins Klinikum nach Minden gebracht. Foto: Polizei
In dem Seat saßen eine Mutter mit Tochter und Sohn. Alle drei wurden ins Klinikum nach Minden gebracht. Foto: Polizei

Stemwede(mr/kpb). Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreuzung Hollweder Straße und der Twiehauser Straße sind am Donnerstagnachmittag vier Menschen verletzt worden. Zwei Autos waren um kurz vor 16 Uhr auf der Kreuzung zusammengestoßen.

Der 24-jährige Fahrer eines BMW war laut Polizei aus Richtung Oppendorf auf der Twiehauser Straße unterwegs. Als er in den Kreuzungsbereich einfuhr, kam es zur Kollision mit dem Seat einer 35-jährigen Frau. Die fuhr zu diesem Zeitpunkt auf der Vorfahrtsstraße in Richtung Rahden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat von der Straße geschleudert. Ersthelfer kümmerten sich um die Fahrzeuginsassen und alarmierten die Rettungskräfte.

Während der BMW-Fahrer und ein im Wagen sitzendes Kleinkind unverletzt blieben, erlitt eine 25-jährige Beifahrerin Verletzungen. Ebenfalls verletzt wurde die 35-jährige Fahrerin des Seat. Zudem zogen sich auch deren Tochter (5) und Sohn (9) leichte Verletzungen zu. Die Familie kam ins Klinikum nach Minden. Neben der Polizei war der Rettungsdienst mit drei Einsatzwagen vor Ort.

Die schwer beschädigten Fahrzeuge wurden später abgeschleppt. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 13.000 Euro.