Petershagen: Mit Tempo 106 im Bereich des Schulweges unterwegs

Fahrer drückte nach Polizeikontrolle aufs Gaspedal

Symbolfoto: Polizei
Symbolfoto: Polizei

Petershagen-Friedewalde (mr/kpb).) Damit hatte ein 28-jähriger Autofahrer offenbar nicht gerechnet – Der Mann näherte sich am Freitagmorgen auf der Friedewalder Straße mit angemessenem Tempo einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei. Als er den Messposten passiert hatte, drückte er jedoch hörbar aufs Gaspedal.

Offensichtlich wusste er nicht, dass auch der abfließende Verkehr von den Beamten gemessen wurde. Ansonsten hätte er seinen Audi TT wohl kaum auf 106 Stundenkilometer beschleunigt. Erlaubt ist an dieser Stelle lediglich Tempo 50.

Die Einsatzkräfte folgten dem Wagen sofort und stoppten das Fahrzeug im Bereich der L 770. Der 28-Jährige, der im Auto seiner Freundin unterwegs war, wollte zur Sache keine Angaben machen, nachdem ihm die Polizisten erläutert hatten, welche Konsequenzen sein Verhalten haben dürfte. Dem Mann erwartet ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat.

Wenig später wurde an gleicher Stelle ein 29-jähriger Fahrer mit seinem VW von der Laserpistole erfasst. Hier zeigte das Messgerät 100 Stundenkilometer an. Auf den Mann kommt nach Abzug der Toleranz ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkte und einem einmonatiges Fahrverbot zu.

Die Beamten des Verkehrsdienstes hatten sich an der Ecke „Bahndamm“ in Höhe des dortigen Schulweges postiert.


MELDUNG ÖFFNEN

 


ABO-VERWALTUNG

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.