Fachwerkhausbrand in Stemwede – Brandursache bleibt ungeklärt

Das Anwesen ist vom Feuer total zerstört worden

Stemwede. Nach dem Brand eines älteren Fachwerkhauses in Stemwede-Destel am vergangenen Samstag steht nach Angaben der Polizei die Brandursache noch nicht fest. „Wir müssen damit rechnen, dass wir den Grund für das Feuer möglicherweise überhaupt nicht mehr ermitteln können“, erklärte ein Sprecher am Mittwoch. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro.

Durch den Einsturz des Daches sowie großer Teile der Holzdecken ist das Gebäude an der Oldendorfer Straße nicht begehbar. Außerdem haben die Flammen für eine massive Verwüstung im gesamten Haus gesorgt. Daher haben die Brandexperten der Polizei nur noch wenig Hoffnung eindeutige Ergebnisse liefern zu können. Die Beamten des Kriminalkommissariates 11 aus Minden halten eine technische Ursache, entsprechende Stromleitungen waren vorhanden, für möglich, können aber auch eine vorsätzliche Brandstiftung nicht gänzlich ausschließen. Daher sollten Personen, die vor 20 Uhr rund um das Haus verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich mit der Polizei in Minden unter 0571-88660 in Verbindung setzen.

Die beiden Bewohner waren zur Arbeit, als Passanten am Abend gegen 20 Uhr die Flammen im Dachbereich entdeckten. Bei dem eingelagerten älteren Heu fand das Feuer reichlich Nahrung und breitete sich rasend aus. Zwar war die Feuerwehr in kurzer Zeit vor Ort, dennoch wurde das frühere landwirtschaftliche Anwesen ein Raub der Flammen. Es ist nicht mehr bewohnbar.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.