Minden-Lübbecke: Initiativen simulieren einen Grohnde-Gau

"Jodtabletten" sollen bei einem echten Gau helfen. Foto: MR-Foto
“Jodtabletten” sollen bei einem echten Gau helfen. Foto: MR-Foto

Kreis-Minden-Lübbecke/Minden/Porta Westfalica(mr). Zum zweiten Jahrestag der Atomkatastrophe in Fukushima möchten zahlreiche Initiativen mit einer Aktionskette auf die Gefahren einer Reaktor Katastrophe vor Ort aufmerksam machen. Rund um das Atomkraftwerk Grohnde wird wird in einem Abstand von vierzig bis sechzig Kilometer eine riesige Aktions- und Menschenkette gebildet.

Dieser Abstand soll den Evakuierungsradius symbolisieren, der auch nach Fukushima um das dortige Kraftwerk gebildet worden ist. „Was wäre wenn die Katastrophe nicht 9000 km, sondern nur vierzig Kilometer entfernt passiert wäre. Dies möchten die Initiativen und Aktiven in das öffentliche Bewusstsein rücken. Auch in Minden und Porta Westfalica finden zahlreiche Aktionen statt.

Verkehrsbehinderungen währen der Aktion

Durch die Aktionen kann es in Minden, Porta Westfalica und Bad Oeynhausen auf der Bundesstraße 61 in den Bereichen Wesertor, Weserbrücke und Nordbahnhof zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

 

Aktionen in Porta Westfalica

Trägerkreis Stadtverband Bündnis 90/Die Grünen, SPD, Jugendamtselternbeirat, Attac, Landwirte und Ärzte aus Porta. Geplant sind von 10.00-14.00 Uhr am Bahnhof Porta Infostände, Luftballon verteilen und von 12.05 Uhr – 12.50 Uhr eine Menschenkette vom Bahnhof über die Portabrücke.

Aktionen in Minden

Minden   Viktoriastraße / Dankerser Straße

Attac mit weißen Schutzanzügen, Atemmasken, Geigerzählern und selbstgebastelten Atomfässern unterwegs mit Flyern etc. wird über die Grohnde-Kampagne  informiert.

Minden Bunte Brücke Kaiserstraße

B’90 DIE GRÜNEN Kreisverband Minden-Lübbecke werden von 12:00 bis 12.55h mit Trillerpfeifen und Infos „AKW nein, Regenerative Energien ja“

Minden Bunte Brücke zwischen Weserbrücke und Bahnhof 

DIE LINKE, Verteiltung von Informationsmaterial zum Thema „Katastrophenschutz stärken“ und „sozialer Atomausstieg jetzt“

Minden, auf der Weser

Abschnitt Fußgängerbrücke – Weserbrücke Aktion: In dem genannten Abschnitt fahren wir mit einem Boot das Atommüll geladen hat

Minden, Weserbrücke/Kaiserstraße

Eine Gruppe von Antiatomgegnern ab 11.00 Uhr mit Fahrrädern und Handwagen, notdürftig bepackt mit geretteten Dingen auf der Suche nach einer neuen Heimat.

Minden, Weser/ Fußgängerbrücke

Contraatom mit Banner fünf nach Zwölf

Minden, Bäckerstraße/Grimpenwall

DKP – Transparent, ca. 20 m: “Energiekonzerne enteignen – Vergesellschaftung bei demokratischer Kontrolle!”

Minden BÜZ , Johanniskirchhof

Filmvorführung zum Thema von 10.00 – 12.00 Uhr

 

Minden, Am Scharn, Markt, Bäckerstraße, AntiAtomApfel Aktion von 11.00 – 13.00 Uhr werden Passanten Äpfel angeborgen. Sie sollen als symbolisches Geschenk der Natur verstanden werden, die es zu schützen gilt.

 

Minden, Tonhallenstraße (Theatervorplatz) bis ZOB  von 11.00 bis 13.00 Uhr Bürgerbewegung für Kreislaufwirtschaft und Kryo-Recyclingmit Aktionsteilnehmern und Bürgern am offenen Mikrofon diskutieren und informieren: jede Meinung soll zu Wort kommen!

 

Minden, ZOB  Mütter mit Kinderwagen verteilen Jodtabletten

Minden, Martinikirchhof

Auf dem Wochenmarkt wird Obst und  Gemüse  mit “Geigerzählern” symbolisch auf Strahlenbelastung getestet

 

Minden, Portastraße / Ecke Ringstraße

ausgestrahlt  – Infostand  von 11.00-13.00 Uhr

 

Minden, Checkpoint Portastraße/Ecke Ringstraße

Umweltgruppe Greenfairplanet um Lothar Schmelzer richtet eine Dekontaminationsstation und einen Checkpoint zum Passieren aus dem Sperrgebiet ein. 12.05 Uhr – 12.50 Uhr eine Menschenkette unter dem Motto: “Fukushima ist überall” von der Ringstraße zur Portastraße geben. Hierzu wird von den Veranstaltern eingeladen. An allen Aktionen können Einzelpersonen und Gruppen teilnehmen.

Die Abschlusskundgebung findet von 14 – 15 Uhr an der Martinitreppe statt.

www.grohnde-kampagne.de

GAU im AKWGrohnde- eine Fiktion?  (Oliver Hallmann)