Porta Westfalica: Polizei nimmt “wohnunglose” Kaninchen in Obhut

Porta Westfalica (mr/kpb). Kaum ist Ostern vorbei und Meister Lampe hat seinen Job wie jedes Jahr zur vollsten Zufriedenheit der Kinder erledigt, wird er nicht nur arbeits-, sondern auch noch wohnungslos.

Polizeioberkommissar Wolf Kallendorf mit den vier eingefangenen Kaninchen
Polizeioberkommissar Wolf Kallendorf mit den vier eingefangenen Kaninchen

Am Samstagabend gegen 19:30 Uhr, liefen einem 38-jährigen Portaner, der umgehend die Polizei alarmierte, am Sprengelweg in Höhe Papensgrund drei weiße und ein braunes Kaninchen einer sehr auffälligen Züchtung über den Weg. Sie sprangen putzmunter am Waldesrand umher.

Das Quartett war offensichtlich ausgesetzt worden. Der ehemalige Tierhalter hatte die Langohren mit einer Handvoll Stroh dort einfach ausgesetzt. Bevor sich Meister Reinicke des Quartetts annehmen konnte, rückten Beamte der Polizeiwache Porta aus. Gemeinsam mit dem Anrufer gelang es den Polizisten nach intensiver Jagd, bei der auch ein eigens organisierter Kescher zum Einsatz kam, die Tiere einzufangen. Sie erhielten zunächst im Mindener Tierheim Asyl.

Wer Angaben zur Herkunft der sehr auffällig gefärbten Kaninchen machen kann, möge sich bitte bei der Polizei in Minden unter der Rufnummer 0571 – 88660 melden.