Lübbecke: Randalierer greift Polizisten an

Lübbecke (mr/kpb).  Ein 24-jähriger Mann aus Lübbecke hat in der Nacht zu Donnerstag einen Polizisten angegriffen und leicht verletzt, als dieser ihn in Gewahrsam nahm. Zuvor hatte der Mann aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus sich hartnäckig geweigert, den Anweisungen der Ordnungshüter zu folgen.

Die waren gegen 0.30 Uhr zu dem Parkplatz des Berufskollegs an der Rahdener Straße gerufen worden, da dort junge Leute Alkohol trinken und lärmen würden. Als die Besatzung eines Streifenwagens eintraf, hielten sich dort zirka 15 Personen auf. Neben ihnen lagen mehrere zum Teil geleerte Flaschen. Um weitere Ruhestörungen zu verhindern, forderten die Einsatzkräfte sie auf, den Platz nach einer Säuberung zu verlassen.

Mit der Mehrzahl der Jugendlichen konnten die Beamten auch ein vernünftiges Gespräch führen. Der 24-Jährige allerdings wollte noch weiter feiern und zeigte sich uneinsichtig. Auch der Hinweis der Polizisten, dass er bei Nichtbeachtung des Platzverweises mit zur Wache kommen müsse, ignorierte er. Als er daraufhin in Gewahrsam genommen wurde, versuchte er sich loszureißen und schlug um sich. Die Polizisten legten ihm Handschellen an und brachten ihn in eine Zelle, wo er den Rest der Nacht verbrachte.

Da ein Beamter verletzt wurde und der Lübbecker zudem hier nicht zitierfähige Beleidigungen ausstieß, kommt auf ihn nun eine Anzeige wegen Widerstandes, Körperverletzung und Beleidigung zu.