Hüllhorst: Kellerbrand löst Einsatz aus

Hüllhorst (mr/kpb). Zu einem Kellerbrand in einem Haus in Hüllhorst-Oberbauerschaft wurden Feuerwehr und Polizei am Montagmittag gerufen. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Da der Brand rechtzeitig entdeckt und durch Bewohner gelöscht wurde, entstand lediglich geringer Schaden.

Um kurz nach 13 Uhr hatte die Feuerwehr die Polizei über den Einsatz am Ahornweg informiert. Als die Beamten dort eintrafen, hatten alle Bewohner das Gebäude bereits verlassen. Insgesamt neun Menschen unterschiedlichster Nationaltäten trafen die Beamten vor dem Haus an. Aus der Gruppe wurde berichtet, dass zwei Männer durch einen ausgelösten Rauchmelder auf den Brand in einem Kellerraum aufmerksam wurden.

Mit einem Pulverlöscher konnte sie die Flammen ersticken. Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass offensichtlich ein Karton aus Pappe in Brand geraten war. Was das Feuer auslöste, konnten die Ermittler noch nicht herausfinden. Die Untersuchungen laufen noch.

Das Haus dient der Gemeinde als Unterkunft für ausländische Flüchtlinge.