Porta Westfalica: Zwei junge Männer auf Bahnsteig bei Zugdurchfahrt verletzt

Porta Westfalica (mr/kpb). Zwei junge Männer haben sich bei der Durchfahrt einer Rangierlok auf dem Bahnsteig in Porta Westfalica-Hausberge verletzt. Offenbar hielten sich die 19 und 20 Jahre alten Personen in der Nacht zum 1. Mai zu dicht an der Bahnsteigkante auf.

Vermutlich durch den Sog der Lok wurde der 20-Jährige ins Gleisbett geschleudert. Möglicherweise kam es zuvor auch zu einem Kontakt mit dem Triebfahrzeug. Wie genau es zu den Verletzungen des 19-Jährigen kam, konnte in der Nacht ebenfalls noch nicht abschließend geklärt werden. Er wurde ebenso wie sein Bekannter ins Johannes-Wesling-Klinikum gebracht. Beide Verletzte stammen aus Porta Westfalica. Sie hielten sich in Begleitung weiterer Freunde auf dem BahnsteiBung auf.

Der Führer der Rangierlok hatte die Rettungskräfte um kurz nach Mitternacht alarmiert, nachdem er nach der Durchfahrt bei einem Blick nach hinten plötzlich eine Person im Gleisbett bemerkt hatte. Daraufhin habe er sofort gestoppt. Auch ein Notfallmanager der Bahn erschien vor Ort. Noch in der Nacht übernahm die Bundespolizei aus Bielefeld die weiteren Ermittlungen.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.