Kinderärzte verschreiben zuviel Antibiotikum

Gütersloh/OWL(mr). Die Bertelsmannstiftung in Güterloh hat herausgefunden, dass Kinderärzte in Deutschland und auch in OWL  immer häufiger und offenbar wahllos  bei der Behandlung von Kindern auf Antibiotika zurückgreifen.

Demnach werde jedes zweite Kind zwischen drei und sechs Jahren mindesten einmal pro Jahr mit Antibiotika behandelt.  Die Kinderärzte in Paderborn, Höxter und Herford haben ihre Patienten doppelt so häufig Antibiotika verschrieben als die Ärzte in Bielefeld und Güterloh.

Antibiotika wirken gegen Bakterien, nicht gegen Viren, sind also bei den meisten Infektionen wirkungslos. Schlimmer noch, durch den intensiven Einsatz bilden sich restistente Bakterien und immer mehr Antibiotika werden wirkungslos.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.