Bielefeld: Mann durch Schuss in den Rücken getötet

Bielefeld(mr/ots). Am 02.03.2012 gegen 20.10 Uhr kam es an einer Indoor-Soccer-Halle am Schelpmilser Weg 11 in Bielefeld zu einem körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Männern aus Ex-Jugoslawien. Der Angriff ging von einem später getöteten 30-jährigen Kosovaren aus, der sich in Begleitung eines 36-jährigen Deutschen kosovarischer Abstammung und eines 39-jährigen Mazedoniers befand.

Nach dem angegriffene 39-jährige Serbe nach Schlägen zu Boden gegangen war, verließen die Angreifer den Tatort. Nach den bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der 39-jährige Serbe sodann, dem auf dem Weg zu seinem Pkw befindlichen 36-jährigen Kosovaren, mit einer Pistole in den Rücken schoss. Der Mann verstarb kurze Zeit später in Folge der Schussverletzung im Städtischen Krankenhaus Mitte. Der mutmaßliche Schütze hat sich später bei der Polizei gestellt und gab an, keine Erinnerung mehr an das Geschehen zu haben. Die beiden Begleiter des Getöteten teilten in ihren Vernehmungen mit, keine Angaben über den Todesschützen machen zu können.

Das Amtsgericht Bielefeld hat gegen den 39-jährigen und wegen BTM-Delikten vorbestraften Serben auf Antrag von Staatsanwalt Mackel Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Totschlags erlassen. Gegen die beiden anderen Männer ergingen Haftbefehle wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter Strafvereitelung mit dem Haftgrund der weiteren Verdunkelungsgefahr.

Einer der Männer befindet sich in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl des anderen wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Darüber hinaus gehende Informationen liegen zur Zeit nicht vor. Von telefonischen Anfragen am Wochenende sollte abgesehen werden.