Lübbecke: Wunderheilung durch Geldverzauberung sorgte für leeres Konto

Lübbecke/ Paderborn (mr/kpb). Auf eine vermeintliche Wunderheilung durch die Verzauberung von Geld ist eine 32-jährige Frau am Mittwochnachmittag in Lübbecke hereingefallen. Zwei russisch sprechende Frauen hatten sie mit diesem Trick um rund 700 Euro betrogen.

Die 32-Jährige war gegen 15.20 Uhr in der Fußgängerzone unterwegs, als eine der Täterinnen sie in akzentfreien russisch ansprach und zunächst nach der Uhrzeit fragte. Wenig später erschien ihre Komplizen auf der Bildfläche. Gemeinsam gelang es ihnen ihr Opfer davon zu überzeugen, durch die Verzauberung ihres Geldes sie von gesundheitlichen und sonstigen Problemen zu befreien.

In diesem Glauben holte die 32-Jährige Geld von einem Bankautomaten und übergab es den beiden Frauen. Nachdem die Scheine in Servietten gewickelt waren, sprach eine Täterin einige Zaubersprüche. Anschließend übergab sie der 32-Jährigen das kleine Paket und forderte sie auf, dieses nun mehrere Stunden unter der Kleidung zu tragen. “So würde schließlich alles gut und sie könne das Geld danach wieder bei der Bank einzahlen”, versicherten sie ihrem Opfer und verschwanden.

Nach einiger Zeit kamen der 32-Jährigen doch Zweifel. Als sie die Servietten öffnete, waren die Geldscheine weg. Statt dessen fand sie nur Zeitungspapier darin.

Beide Frauen sollen zirka 1,60 Meter groß und von stabiler Figur sein. Eine von ihnen ist etwa 55 bis 65 Jahre alt, hatte schwarze zum Zopf gebundene Haare sowie viele kleine Muttermale unter den Augen. Auffällig war ein Goldzahn im Mund sowie ihr wackeliger Gang. Das Alter ihrer Komplizin wird auf Mitte 45 geschätzt, sie hatte blonde schulterlange Haare, welches sie offen trug. Um ihren Hals hing eine auffallend große goldene Halskette. Hinweise auf die Unbekannten bitte an die Polizei in Lübbecke unter 05741-2770.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.